Wandertipps

 

Unsere Vorschläge haben wir alle selbst mit unseren Kindern schon ausprobiert. Die folgenden Beschreibungen geben Euch jedoch nur einen kurzen Überblick, so dass Ihr eine schnelle Auswahl treffen könnt. Zu den meisten Wanderungen sind ausführlichere Informationen (mit Karten/Wegbeschreibungen) kostenlos im "Haus des Gastes" erhältlich (Tel. 09174/9786079). Entsprechende Ausrüstung und festes Schuhwerk empfehlen wir unbedingt. Falls Ihr selbst noch tolle Wanderungen kennt, teilt uns diese doch mit.

Rund um Spalt 1.Schnittlinger Loch: Anfahrt über Spalt nach Schnittling. Am Ortsende befindet sich linkerhand ein Wanderparkplatz. Hier ist der Zugang zum Schnittlinger Loch bereits beschildert. Folgt dann der Wegmarkierung "152" bis Ihr an eine Straßen- kreuzung kommt. Von hier ist ein Abkürzer direkt zum Start möglich (allerdings auf der Straße). Der Weg führt jedoch mit Markierung "152" über Keilberg nach Fünfbronn und vorbei an der Schnittlinger Eiche zu Parkplatz zurück.
Länge: ca. 4km
2.Zigeuner Loch: Anfahrt wie bei Nr.1, jedoch Parken auf der rechten Seite beim Kinder spielplatz. Folgt zuerst dem Weg Nr. 152, dann dem Weg 2154" am Waldrand entlang an Bienenhäusern vorbei. Dann nach links bergab an ein schmales Tal. Diesen Weg entlang, bis ein Pfad direkt an die kleine Schlucht führt. Hier ist ein sehr steiler Abstieg ins Bachbett möglich.
Länge: ca. 2 km, gut in Verbindung mit "Schnittlinger Loch"
3.Massendorfer
   Schlucht:
In Spalt auf der Güsseldorfer Straße bis an den Ortsausgang. Dort der Beschilderung folgend links abbiegen und bei Maschinenhalle parken. Nun folgt der Markierung Nr.160 durch die großartige Schlucht immer bergauf bis Massendorf. Bei der Kapelle Rastmöglichkeit, auch Gaststätte im Dorf. Der Abstieg verläuft zuerst an der Straße, dann nach rechts in den Wald und steil abwärts zurück nach Spalt.
Länge: ca. 5 km
Bei Greding 1.Heimbacher 
   Bildstockweg:                    
Anfahrt über Greding nach Euerwang, dann nach Heimbach links abbiegen. Parkt beim Gasthaus, denn von dessen Hof geht es über eine Wiese bergan zum ersten Bildstock. Von hier auf Feldweg zum zweiten Bildstock. An der ICE-Tunnelbaustelle vorbei geht es nun den Gegenhang wieder hinauf zum dritten Bildstock. Von diesem zurück auf die Flurbereinigungsstraße und in Richtung Heimbach an Bildstock 4 und 5 vorbei. Im Ort bergauf zu Bildstock Nr.6. Im Dorf findet Ihr die Bildstöcke Nr 7, 8 und 9. Bach abwärts an Kinderspielplatz steht der letzte Bildstock (Rastmöglichkeit).
Bei Thalmässing 1.Wagenschreck: Hier nur die verkürzte Rundwanderung; Anfahrt über Thalmässing nach Ohlangen. Noch vor Ohlangen befindet sich an der höchsten Stelle der Straße links im Wald eine Viereckschanze. Hier parken. Auf Weg Nr. 4 an alten Kellern bergauf Richtung Reinwarzhofen. Am Waldende rechts abbiegen und immer am Albrand entlang (Hier verläuft im Winter die Langlaufloipe). Bei blauer Tafel "Wasserschutzgebiet nach links und wieder in den Wald. Nach rechts auf den Weg Nr. 8 und geradeaus, bis es steil abwärts durch den Hohlweg "Wagenschreck" nach Rabenreuth geht. Nun unterhalb des Waldes zur- rück nach Ohlangen. Von hier auf der Straße weiter bis zu Feldkreuz. Der dahinter nach links führende Waldweg bringt Euch zum Auto zurück. Länge: ca. 7 km
2.Berghütte Landeck: Beim Altenheim der Beschilderung folgen und am Ende der Straße parken. Nun immer dem Weg folgen bis zur Berghütte (nur am Wochenende geöffnet). Von hier verschiedene Möglichkeiten zum Weiterwandern.
Länge bis zur Hütte: ca. 2 km
Bei Hilpoltstein 1.Waldlehrpfad: Lohnendes nahes Ziel. Auf der Staatsstraße nach Freystadt biegt Ihr den zweiten Waldparkplatz links ein. Folgt dann den Schaukästen . Der Rundweg dauert ca. 1,5 Std.  Kann auch per Fahrrad unternommen werden (dann Einstieg bei der Schleuse Altenhofen möglich).
Wetterbericht Wenn Ihr nun eine schöne Wanderung ausgesucht habt und wissen wollt, wie das Wanderwetter wird, dann klickt auf die Gewitterwolke.